FRANKFURTER START UP WILL 50 TONNEN CANNABIS IMPORTIEREN

Auszug businessinsider.de:
Das Frankfurter Pharma-Startup Farmako will über die nächsten vier Jahre insgesamt 50 Tonnen medizinisches Cannabis aus Polen importieren. Etwa 40 Tonnen sollen nach Deutschland eingeführt werden, die restlichen zehn Tonnen verteilen sich auf Großbritannien, Dänemark und weitere europäische Länder. Der Deal mit dem polnischen Pharmakonzern Pharmacann sei der „weltweit größte Importvertrag für pharmazeutisches Cannabis“, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Das Gros der cannabioidhaltigen Medikamente und Blüten, die in deutschen Apotheken erhältlich sind, kommt bisher aus Kanada. Farmako setzt hingegen auf Cannabis “Made in Europe”.

Insgesamt wolle man die Kosten für cannabioidhaltige Medikamente um mindestens 20 Prozent kappen im Vergleich zu dem, was aktuell auf dem Markt ist. Je nach Medikament könne man die Konkurrenz sogar um 30 Prozent unterbieten.
Möglich werde das durch die geringen Produktionskosten in Osteuropa, wo die Strompreise und das Personal wesentlich günstiger seien als in Kanada.
Die Importgenehmigungen stehen noch aus.

Direkter Link businessinsider.de